Viadukt

Verrückt? Na und!

Seelisch fit in der Schule

Das Projekt

Die Initiatorin Manuela Richter-Werling aus Leipzig hat das Projekt „Verrückt? Na und!“ ins Leben gerufen und seither sind über 40 Städte und Regionen hinzugekommen. Das Schulprojekt wurde von der Universität Leipzig wissenschaftlich evaluiert und konnte große Erfolge verbuchen: Jugendliche sprechen bei Krisen vermehrt ihre Lehrer an und bitten um Unterstützung, das Wissen um mögliche Ansprechpartner wurde erweitert und die Jugendliche zeigen sich offener und toleranter dem Thema psychische Erkrankung gegenüber.

Zum Ablauf

Das Schulprojekt ist für Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 8 geeignet. Es werden 6 Schulstunden für das Schulprojekt benötigt, im Idealfall sollte es am Stück stattfinden. Die 6 Schulstunden sind in 3 Blöcke aufgeteilt:

  1. Sensibilisieren für das Thema psychische Gesundheit/Krankheit; Sensibilisierungsphase
  2. Glück und Krisen: Auseinandersetzung mit den eigenen Vorstellungen vom Leben; Glück und Krisen sind Bestandteil. Krisen können zur Krankheit führen oder stark machen. Gruppenarbeit: Eigene Wünsche und Ideen einbringen, Kreativität fördern
  3. Begegnung mit Experten in eigener Sache, d.h. mit Menschen, die psychische Erkrankung erfahren haben

Die Schülerinnen und Schüler lernen persönlich einen Menschen kennen, der eine psychische Erkrankung erlebt hat. Im Gespräch können sie ihre eigenen Vorstellungen überprüfen und feststellen, dass nicht die Defizite eines Menschen im Vordergrund stehen, sondern dass jeder Mensch etwas Besonderes ist.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Gerne sind wir zu einem persönlichen Gespräch bereit.

Kontakt:
Renate Kuder
Viadukt Hilfen für psychisch Kranke e.V.
Schützenstraße 24
73033 Göppingen
Tel: 07161-65616-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Infos:
www.irrsinnig-menschlich.de
www.verrückt-na-und.de